Ansprache und Kommunikation

Wen meine ich mit wir

Wer ist gemeint

Meine sehr geehrten Patienten (und – innen… s.u.)!
 
Vielleicht noch für den oder die eine/n oder andere/n wichtig:
 
Ich schreibe oft: “Wir”. z.B. “Wir wissen…”. Wer jetzt eigentlich? Wer ist “wir”?!
 
Damit meine ich Menschen, meist wahrscheinlich schon Ärzte / Gastroenterologen, denn das sind die, die an dem Thema Chronisch entzündliche Darmerkrankungen seit Jahren dran sind. Die Erfahrungen sammeln, Daten sammeln und wissenschaftlich aufarbeiten (sehr wertvoll), die sich mit CED befassen.
 
Aber ich meine eben auch alle anderen. Die selbst von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen betroffen sind, die Angehörige oder Freunde haben, die betroffen sind. Erfahrungen mit den Erkrankungen haben oder noch nicht haben und eben hier unkompliziert INFORMATIONEN bekommen möchten. Ich meine Sie! , wenn Sie das hier lesen. Und sich interessieren und mehr erfahren wollen und sich besser zurechtfinden wollen. WIR eben.
 
Dann schreibe ich immer: “Sie als Patient”, “Meine Patienten…”, “Unsere Patienten …”
 
Und die PatientINNEN?!
 
Sind genauso gemeint. Ich meine jeden und jede einzelne von Ihnen. Aber ganz ehrlich: auch als eine Frau, die ich mich jederzeit als Feministin bezeichnen würde, als Frau, die ich jederzeit aus dem Blickwinkel einer Frau auf die Dinge des Lebens und des Alltags blicke und als Frau, als die ich sofort, immer alles wahrnehme, was die Position von Frauen und Rollenbilder angeht, auch als diese Frau geht es mir hier immer wieder nur um Informationen. INFORMATION MATTERS! Es geht um Information, Information zählt und macht einen Unterschied.
 
Mich würde es in meinen Schreibfluss stören, immer der / die … …/INNEN… zu schreiben und ich glaube es würde genauso Ihren Lesefluss stören.
 
Also: immer unkompliziert: ich meine Sie alle: meine sehr geehrten Patientinnen und Patienten!

NEUESTE BLOGARTICEL

Entspannen Sie sich…!

Entspannen Sie sich ! Das reiche ich Ihnen nicht als Phrase sondern wirklich als … Tip ! Denn es gibt Möglichkeiten, sich aktiv zu entspannen. Und nachdem eigentlich alle wissen, wie sich Stress auswirkt, liegt es doch nahe, sich aktiv zu entspannen. Das ist so einfach, dass es fast nicht auszuhalten ist (… und dass ich persönlich mich ehrlichgesagt frage, warum das nicht schon in der Schule oder im Kindergarten “gelehrt”, geübt, praktiziert wird). Der Weg – oder sagen wir : ein Weg (denn es führen auch hier mehrere Wege nach Rom), ein wirklich einfacher, gangbarer und zielgerichteter Weg zur Entspannung führt – über Ihre Atmung ! So einfach.

WEITERLESEN

Das Mikrobiom – macht einen Unterschied …

Stress beeinflusst den Darm. Stress beeinflust das Mikrobiom. Und das Mikrobiom …? – wird durch Ernährung beeinflusst. Und auch mit der Einschränkung, dass das Mikrobiom bei Menschen mit CED anders zusammengesetzt ist als bei Menschen ohne CED… was Sie essen macht einen Unterschied !

WEITERLESEN

Stress – und was passiert am Darm ?

Stress macht was mit der CED, wissen alle. Oder ? Kann ein “Gefühl” etwas am Darm machen ? Zu mehr Krankheitsaktivität führen ? Einen Schub auslösen oder dafür sorgen, dass man nicht so richtig in Remission kommt ? Alle denken/ fühlen: klar ! Und sind doch unsicher, weil es nicht greifbar ist. Dabei ist es das schon auf eine Art…

WEITERLESEN